Warum du bei CrossFit mit den meisten Sachen falsch liegst!

//Warum du bei CrossFit mit den meisten Sachen falsch liegst!

Warum du bei CrossFit mit den meisten Sachen falsch liegst!

CrossFit: Wenn Du dagegen argumentierst, dann solltest Du wenigstens wissen, wovon Du sprichst.

Ansonsten wist Du wie ein Jogger klingen, der versucht einem Powerlifter die Nachteile des Bankdrückens zu erklären.
Hier sind eine Kritikpunkte, die ich in der realen Welt immer wieder höre in Verbindung mit den wahren Hintergründen.

1 – Es gibt zu viel Abwechslung

Kritiker sagen, dass Du bei CossFit keine Fortschritte machen kannst, weil jede Trainingseinheit anders aussieht. Sie denken, dass Abwechslung bedeutet, dass keine Übung von Woche zu Woche wiederholt wird, so dass Du nie eine progressive Überlastung erlebst. Aber das stimmt so nicht. Bei CrossFit dreht sich nicht alles darum, regelmäßig das Ungewohnte zu tun, es geht vielmehr darum, die effektivsten Übungen auszuführen – aber auf unterschiedliche Art und Weise. Dies bedeutet, dass Du Dich konstant daran anpasst eine Menge Anstrengung in einen kurzen Zeitrum zu packen. Dies ist etwas, das als Arbeitskapazität bezeichnet wird. Es hat nichts mit der Idee der „Muskelverwirrung zu tun“, welche Kritiker häufig fälschlicherweise erwähnen.

Die wichtigsten Basisübungen von CrossFit sind Kniebeugen, Kreuzheben, Reißen, Umsetzen, Klimmzüge, Rudern, Dips und Drücken über Kopf. Diese Übungen werden kontinuierlich trainiert und die Leute verbessern sich regelmäßig, was sowohl Kraft, als auch Technik betrifft. Die meisten CrossFitter befolgen Pläne von Top CrossFit Boxen und diese sind nicht so zufällig zusammengewürfelt, wie viele Kritiker zu glauben scheinen. CrossFit Programme waren vielleicht 2004 recht zufällig zusammengewürfelt, doch die Zeiten haben sich geändert. Gelegentlich wird ein völlig neuartiger Trainingsansatz bei einem WOD (Workout of the Day) auftauchen und die Leute etwas völlig anderem aussetzen, aber CrossFit Kurse beginnen und enden mit großen Mehrgelenksübungen.

2. Es ist lediglich Cardio!

Nein, CrossFit besteht aus Kraft- und Powerübungen, mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführten Übungen, Übungen aus dem Bereich des Turnens und ja, etwas Intervalltraining und länger andauerndem Cardiotraining – aber auch 1RM und Strongman Übungen. Deine Herzfrequenz wird definitiv steigen, aber wenn Deine Herzfrequenz während des Trainings nicht steigt, dann fehlt Deinem Training etwas Wichtiges – Intensität. Ein Teil der einstündigen Kurse ist für Kraft und Technik, der andere Teil ist für eine intensive stoffwechseltechnische Konditionierung.

3. Es ist nicht korrekt geplant!

Zu sagen, dass CrossFit nicht korrekt geplant ist, ist genauso, wie wenn man sagen würde, dass Bodybuilding nicht korrekt geplant ist. Die Zusammenstellung und Planung eines Trainingsprogramms ist weder bei allen CrossFit Boxen noch unter allen Individuen, die Übungen und Gewichte ihren Bedürfnissen anpassen, gleich. Und jedem CrossFitter, der mit seinem Programm unzufrieden ist, steht es frei woanders zu trainieren, wo die Trainingseinheiten anders aussehen.

4 – Die Männer sind schwach und schmächtig!

Sind konventionelle Fitnessstudios nur mit muskulösen und definierten Menschen vollgepackt? Das letzte Mal, als ich dies überprüft habe, gab es in jedem Fitnessstudio, das ich mir angesehen habe, ein breites Spektrum unterschiedlicher Körpertypen.

Vergessen wir nicht, dass die besten männlichen CrossFitter muskulöser und stärker als die meisten ihrer Kritiker sind. Es ist nichts Ungewöhnliches für Männer Kniebeugen mit etwa 400 Pfund und Kreuzheben mit etwa 500 Pfund auszuführen – tolle Werte für Menschen, die sich auf mehr als nur drei Übungen konzentrieren. Was die Masse angeht, sehen die meisten wie männliche Wettkämpfer in der Figurklasse während der Wettkampfsaison aus. Mit anderen Worten ausgedrückt sind sie ästhetisch ansprechend ohne zu versuchen ästhetisch gefällig zu sein.

5 – Die Top CrossFitter trainieren überhaupt nicht mit CrossFit!

Wie auf der Elite Ebene eines jeden Wettkampfs, verwenden die Top CrossFitter fortgeschrittenere Programme und spezialisieren sich auf die Dinge, die sie verbessern müssen. Die Vorbereitung auf die CrossFit Games ist im Grunde genommen ihr Beruf. Einige werden das WOD zusätzlich zu ihrem eigenen Training durchführen, während andere das nicht tun werden. Aber man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass die meisten (wenn nicht sogar alle) damit begonnen haben, einfach das Workout of the Day auszuführen und die Grundlagen von CrossFit sind immer noch das Fundament ihres Trainings.

Eine ähnliche „Beschwerde“ über die Top CrossFit Athleten ist, dass alle von ihnen bereis stark waren, bevor sie mit CrossFit angefangen haben. Dies ist bei einigen von ihnen natürlich wahr, aber die CrossFit Games sind heute voller Athleten in ihren frühen Zwanzigern, die bevor sie mit CrossFit angefangen haben, nie ernsthaft trainiert hatten. Sie sind echte Produkte des CrossFit Trainings.

6 – CrossFitter führen keine echten Klimmzüge aus!

Mit Sicherheit tun sie dies. Es gibt Trainingseinheiten, bei denen Klimmzüge mit strikter Form und Zusatzgewichten eingeplant sind. Es gibt auch Trainingseinheiten, bei denen sie nicht eingeplant sind und die Leute können sie mit Schwung aus den Beinen oder korrekt ausführen. Du kannst Deine Brust so zur Stange ziehen, wie Du es willst. es mag für einige ein Schock sein, aber CrossFitter, die nichts von Schwung mit den Beinen bei Klimmzügen halten, verwenden auch keinen Schwung. Ja, ab einem gewissen Punkt wird das Volumen der Klimmzüge etwas Schwung oder ein Band zur Unterstützung notwendig machen, aber ein bezahlender Klient kann sich dafür entscheiden, stattdessen etwas anderes tun. Erkennst Du wie persönliche Verantwortlichkeit funktioniert? Und was einen Klimmzug mit Schwung aus den Beinen angeht, haben Kraftsporttrainer Folgendes gesagt: ein Klimmzug mit Schwung aus den Beinen (alias Kipping Pull-Up) ist im Vergleich zu einem strikten Klimmzug was Schulterdrücken stehend mit Beinschwung (alias Push Press) im Vergleich zu striktem Schulterdrücken stehend ist. Beides – Schulterdrücken stehend mit Beinschwung und striktes Schulterdrücken stehend – hat seinen Wert, aber ein Schwung aus den Beinen wird Dir dabei helfen, die Stange schnell und effizient nach oben zu stoßen. Dieselbe Idee gilt für Klimmzüge mit Beinschwung. Und einige CrossFit Trainier werden ihre Klienten nicht zu Klimmzügen mit Beinschwung ermutigen, bevor diese keine perfekten Klimmzüge mit strikter Technik ausführen können. Die „Butterfly“ Version (https://www.youtube.com/watch?v=OenVG15QMj8) ist außerhalb von Wettkämpfen nicht so weit verbreitet. Stellt diese Version überhaupt einen echten Klimmzug dar? Nun, ist Bankdrücken mit einem speziellen Drückershirt, mit dem Du 100 Pfund mehr als ohne solche Hilfsmittel drücken kannst, „echtes“ Bankdrücken? Beides sind Wettkampfvariationen, die von erfahrenen Kraftsportlern verwendet werden, die die reguläre Version der Übung bereits perfekt beherrschen.

7 – Sie trainieren nie schwer! Sie trainieren nur mit hohen Wiederholungszahlen!

Es gibt viele CrossFit Trainingseinheiten, für die Du Dein Maximalgewicht für eine Wiederholung, Dein Maximalgewicht für 2 Widerholungen, Dein Maximalgewicht für 5 Wiederholungen, usw. herausfinden musst. Moment, Du wusstest das nicht? Und trotzdem attackierst Du CrossFit? Seltsam. Google ist Dein Freund.

8 – Es ist gefährlich!

Die initialen Studien, die belegen sollten, dass CrossFit gefährlich ist, wurden inzwischen diskreditiert. Eine Studie, die von der NSCA durchgeführt wurde, berichtete von einer inakkuraten Verletzungsrate. Probanden, die der Kategorie der Probanden zugeordnet wurden, die sich verletzt hatten, hatten sich teilweise aus anderen Gründen, die nichts mit Verletzungen zu tun hatten, aus der Studie zurückgezogen. Und alles Training ist „gefährlich“. Dasselbe gilt auch für chronische Krankheiten, Instabilität beim Treppensteigen, künstliche Hüftgelenke, Herzoperationen, usw. CrossFit kann dabei helfen, all dies zu verhindern.

Gibt es vielleicht keine verletzten Bodybuilder, Powerlifter, Läufer oder Freizeitsportler? CrossFit hat Unmengen von Menschen angezogen, von den viele erfahrene Sportler sind. Natürlich wird es alleine aufgrund der vielen Menschen die diesen Sport betreiben, Verletzungen geben. Eröffne 12.000+ Studios für irgendeine Sportart und Physiotherapeuten werden einen Schub an Patienten bekommen. Dasselbe würde geschehen, wenn 12.000 neue Powerlifting Krafträume eröffnet würden.

9 – Es macht Frauen massig und unförmig!

Wenn Du nicht denkst, dass muskulöse Frauen attraktiv sind, dann bedeutet dies wahrscheinlich, dass Du außer Form bist. Im Allgemeinen wissen diejenigen, die selbst mit Gewichten trainieren, Frauen mit sichtbaren Muskeln zu schätzen. Diejenigen, die sich selbst nicht bewegen, empfinden muskulöse Frauen deshalb nicht als attraktiv, weil sie sie selbst noch keinem Training mit Gewichten ausgesetzt waren. Es handelt sich hierbei um einen erworbenen Geschmack. Glücklicherweise machen sich die Frauen, die bei CrossFit die größten Fortschritte erzielen, um zu viele Muskeln keine Gedanken mehr – oder sie bemerken den Muskelaufbau und versuchen noch mehr aufzubauen. Wenn Du also versuchst, ihre Gefühle zu verletzen, indem Du sie Hulks, männlich, massig oder muskulös nennst, dann machst Du ihnen einfach nur Komplimente.

10 – Es ist zu teuer!

Du kriegst sogar mehr für Dein Geld, als wenn Du für eine Mitgliedschaft in einem konventionellen Fitnessstudio bezahlst und zusätzlich einen Personal Trainer engagierst. In jeder CrossFit Box gibt es Trainer, die Gruppen von Leuten instruieren und innerhalb dieses Gruppensettings werden diese Trainer bei Bedarf auch mit Dir alleine arbeiten.

Bei vielen Niederlassungen bezahlst Du häufig eine Flat Rate und hast Zugang zu anderen Kursen wie Gymnastik, olympisches Gewichtheben und Ausdauertraining. Viele CrossFit Niederlassungen sind gute Orte um mit Programmen wie 5/3/1 oder Starting Strength zu arbeiten. Du kannst mit Experten, in kleinen Gruppen oder für Dich alleine trainieren. In den meisten Fällen hast Du einen Kraftraum mit freien Gewichten, Gewichtsschlitten, Strongman Equipment und all den anderen coolen Dingen, die Du Dir in einem konventionellen Fitnessstudio wünschen würdest.

11 – Es ist eine Modeerscheinung!

Inzwischen gibt es CrossFit seit über 16 Jahren und die Beliebtheit steigt weiter an. Die CrossFit Games werden von Reebok gesponsert, es gibt eine ESPN Berichterstattung und die Athleten haben Sponsorenverträge und Bücherverträge. Wann hast Du zuletzt einen Powerlifting oder Bodybuilding Wettkampf im Fernsehen gesehen? CrossFit gab es schon, bevor Bodybuilding Kategorien wie Figurklasse, Mens Physique, Womens Physique und die Bikiniklasse geboren wurden – und trotzdem werden diese nicht als Modeerscheinungen bezeichnet.

Du kannst erst im Nachhinein sagen, ob etwas eine Modeerscheinung war. Aber CrossFit gibt es immer noch. Und da CrossFit Millionen von Menschen Sportarten wie Olympisches Gewichtheben, Turnen und Strongman Training näher gebracht hat, sind auch diese Sportarten mit CrossFit gewachsen. Diese „Modeerscheinung“ hat den Fitness Markt zum explodieren gebracht und sichergestellt, dass Unterkategorien und spezielle Sportarten nicht selbst zu „Modeerscheinungen“ werden.

12 – Es ist ein Kult! CrossFitter hören nicht auf über CrossFit zu reden!

Menschen werden aufgeregt, wenn sie neue Dinge lernen und Fortschritte machen. Und sie machen zusammen mit anderen Menschen massive Fortschritte. Dies schafft bedeutungsvolle Bindungen. Natürlich sprechen sie über das, was sie aufregend finden und sie verbinden sich mit anderen. Was ist daran so erstaunlich? Du kannst ein „kultisches“ Verhalten bei allen Formen der Fitness beobachten – primär bei Anfängern.

Niemand zuckt mit der Wimper, wenn Wettkampfathletinnen aus der Bikiniklasse über ihre Makronährstoffe, ihre Mahlzeitenzubereitung, Posing und Cardio sprechen. Die Wahrheit ist, dass jeder, der sich von bewegungsarm zu fit entwickelt, über die Dinge sprechen wird, die er tut und die dazu führen, dass er sich gut fühlt. Und CrossFit hat viele Anfänger angezogen. Dies sind vor dem Hintergrund, dass die Rate der fettleibigen Menschen in Amerika die Rate der „nur“ Übergewichtigen überschritten hat, tolle Nachrichten.

13 – Die CrossFit Games sind verrückt!

Was im Fernsehen geschieht hat nichts mit dem zu tun, was in Deiner lokalen CrossFit Box geschieht. Und nur weil Du in ein CrossFit Gym gehst und dort trainierst, bedeutet dies nicht, dass Du erwartest ein Athlet zu werden, der an den CrossFit Games teilnimmt. Sind die Games extrem? Ja. Es ist ein Publikumssport und es ist im Fernsehen.

14 – CrossFit ist schwul!

Diese Aussage ist fast zu dumm, um überhaupt näher auf sie einzugehen, aber Du wirst überrascht sein, wie oft so etwas von Bodybuilding Fans kommt…Typen, die rasierte, eingeölte Männer, die nicht mehr als eine Art Stringtanga tragen, anfeuern. Leute, hört mir zu, auch ich mag Wettkämpfe im Bereich von Bodybuilding und Körpersportarten, aber etwas als „schwul“ zu bezeichnen, lässt Dich aus vielen Gründen wie einen Idioten klingen.

15 – Sie verwenden keine echten Gewichte!

CrossFit verwendet eine Menge Olympische Gewichtheberscheiben – selbst bei Kreuzheben. Warum? Weil dies die Scheiben sind, die sie haben und weil diese vielseitig nutzbar sind. Eine 20 Kilo Scheibe für Olympisches Gewichtheben wiegt genauso viel wie eine 20 Kilo Gewichtsscheibe aus Eisen.

Wo die Schwarzmaler nicht ganz Unrecht haben

Olympische Gewichtheberübungen zur Verbesserung der Kondition

Mark Rippetoe hat schon früher gesagt, dass die Olympischen Gewichtheberübungen nicht dazu gedacht sind zur Verbesserung der Kondition für Freizeitsportler verwendet zu werden. Und das, was er sagt, macht Sinn.

Die Lösung: CrossFitter können etwas über die Risiken lernen und dann entscheiden, wie sie daran arbeiten, diese zu verhindern. Hier sind einige mögliche Vorsichtsmaßnahmen:

  1. Trainiere mit Experten und Olympischen Gewichthebern außerhalb der Kurse.
  2. Priorisiere Technik über Geschwindigkeit.
  3. Halt das Gewicht konservativ.
  4. Höre auf, wenn die Technik schlampig wird.
  5. Verwende eine technisch weniger anspruchsvolle Übung anstelle der Olympischen Gewichtheberübungen. Trainer sollten die Übungen an die Fähigkeiten ihrer Klienten anpassen.

Die Reihenfolge der Übungen

Dies hängt für gewöhnlich lediglich davon ab, wer die Trainingseinheiten plant und wo der Technik- und Kraftanteil der Trainingseinheit in Relation zur stoffwechseltechnischen Konditionierung liegt. Wenn jedoch extrem forderndes Konditionierungstraining zu Beginn einer Trainingseinheit ausgeführt wird und hierauf Übungen wie Kniebeugen mit einer mit gestreckten Armen über dem Kopf gehaltenen Langhantel ausgeführt werden, dann fragst Du geradezu nach Ärger. Wer wird Kraft aufbauen oder seine Technik verbessern, wenn seine Beine zittern, seine Lunge brennt und sein Nervensystem im Eimer ist?

Die Lösung: Dies mag nicht oft geschehen, aber wenn es geschieht, können CrossFitter ein angemessenes Gewicht im Hinblick darauf, wozu sie noch fähig sind, verwenden.

Nicht genug Training im Hypertrophiestil

Wenn Übungen, die über den vollen Bewegungsraum ausgeführt werden und Grundübungen als der heilige Gral des Trainings angesehen werden, dann werden Dir ein paar Dinge fehlen. Hypertrophie wird Dich nicht einfach nur besser aussehen lassen, sondern auch die Schwachpunkte stärken, die häufig nicht genug Aufmerksamkeit bekommen – z.B. Isolationsübungen wie Gluteus Brücke, Seitheben, Rudern mit unterstützter Brust, Bizepscurls, Face Pulls und Beincurls. Es gibt einen Platz für Dinge wie diese. Und ziehe auch Techniken in Betracht, die die Zeit unter Spannung erhöhen: kontrollierte exzentrische Wiederholungen, Teilwiederholungen, absteigende Sätze und isometrisches Halten. Diese Dinge helfen alle beim Aufbau von mehr Muskeln. Ein Isolieren des Gluteus in der horizontalen Ebene (wie bei Gluteus Brücken und Hip Thrusts) kann Dir dabei helfen schneller und besser zu rennen. Aber der Gluteus wird im Allgemeinen bei CrossFit nur in der vertikalen Ebene mit Kreuzheben, Kniebeugen und Übungen des Olympischen Gewichthebens trainiert. Und ein Isolieren Deines Latissimus kann Dir dabei helfen, bei Klimmzügen Deine Rückenmuskeln zu verwenden, anstatt Deine Bizeps und Trizeps zu zerstören. Dies sind nur einige Beispiele dafür, dass Isolationstraining wichtig ist. Du kannst Dich auf eine Muskelgruppe konzentrieren, diese aufbauen, sie toll aussehen lassen und sie wird Dir bei vielen beliebten Grundübungen zu einem Vorteil verhelfen. Die Lösung: CrossFitter könnten für sich alleine ein Hypertrophietraining absolvieren, wenn sie es wollen. Der Aufbau einer besseren Geist-Muskel Verbindung ist eine solch individuelle Angelegenheit, dass es fast unmöglich ist, eine Gruppentrainingseinheit zusammenzustellen, die einen Schwerpunkt hierauf legt. Zu trainieren einen spezifischen Muskel brennen zu spüren unterscheidet sich stark von anderen Formen des Trainings.

So lange Du es nicht selbst tust, ist es nicht das, was Du denkst

Höre auf damit, CrossFit nach dem zu beurteilen, was Du in einem Youtube Video von 2007 gesehen hast. CrossFit hat sich weiterentwickelt und entwickelt sich auch heute noch weiter. Dies bedeutet, dass sich die Leute CrossFit kritisch ansehen und es zum Besseren verändern. Wenn Du wissen willst, wie sich CrossFit wirklich anfühlt, dann probiere es aus. Aber tue dies unvoreingenommen und mit dem Wunsch zu lernen. Suche Dir eine Einrichtung mit gutem Ruf. Wenn ein CrossFit Gym voller Expertentrainer und Menschen, die massive Fortschritte machen, ist, dann wird sich seine Beliebtheit durch Mundpropaganda verbreiten.

von Dani Shugart | 01/13/16
https://www.t-nation.com/training/why-youre-mostly-wrong-about-crossfit

By |2018-11-11T18:47:01+00:00November 6th, 2018|Categories: blog|0 Comments
Vom 23.12-02.01.17 WinterPause
Crosspandables-Athletik Fitness Training