BENCH PRESS

BANKDRÜCKEN

der Klassiker mit z.B. folgenden Varianten:

Inclined Bench Press/Schrägbankdrücken
Floor Press/Athlet liegt hierbei auf dem Boden

CLEAN AND JERK

STOSSE

Wettkampfdisziplin aus dem Gewichtheben, setzt sich zusammen aus zwei Bewegungen, nämlich zuerst dem Umsetzen und dann dem Ausstoßen

CLEAN

UMSETZEN

Die erste Teilbewegung der Gewichtheberdisziplin Stoßen, bei der die Hantel vom Boden weg auf die Schultern “umgesetzt” und die Hantel in der Hocke “gefangen” wird und der Athlet dann mit dern Hantel aufsteht.

Power Clean/Standumsetzen: unterscheidet sich vom normalen Umsetzen dadurch, dass der Athlet die Hantel nur mit leicht geknickten Knien im Stand “fängt”
Squat Clean/“Tiefes” Umsetzen: neuer Begriff aus dem Crossfit um das normale Umsetzen vom Standumsetzen zu unterscheiden

DEADLIFT

KREUZHEBEN

im Gewichtheben auch Lastheben genannt

Sumo Deadlift/Sumokreuzheben: Kreuzheben mit breitem Stand und Händen zwischen den Beinen
Halting Deadlifts/Kreuzheben mit Stop: trainiert die untere Hälfte der Kreuzhebenbewegung vom Boden bis zu den Knien
Rack Pulls/Zug eng aus der Ablage: trainiert die obere Hälfte der Kreuzhebenbewegung von dem Knie bis zur vollen Streckung

HIGH PULL

HOHER ZUG

dynamisches Schulterziehen vom Boden weg in den Varianten:

Snatch (Grip) High Pull/Hoher Zug breit
Clean (Grip) High Pull/Hoher Zug eng

JERK

AUSSTOSSEN

Die zweite Teilbewegung der Gewichtheberdisziplin Stoßen, bei der die Hantel  im Stand von den Schultern weg ausgestoßen wird, wobei der Athlet einen  Ausfallschritt macht.

Split Jerk/wie Jerk: Der Zusatz “Split”weist auf den Ausfallschritt hin und kann so die Bewegung von anderen Varianten des Ausstoßens deutlicher unterscheiden.
Squat Jerk/Hockstoßen

OLYMPIC WEIGHTLIFTING

GEWICHTHEBEN

Dynamischer Kraftsport mit den beiden Disziplinen Reißen und Stoßen

1REPMAX

EINER-MAXIMUM

kurz für One Repetition Maximum, kann auch für andere Wiederholungszahlen umbenannt werden: z.B. 3RepMax oder 5RepMax, auf  Deutsch “Dreier-Maximum oder Fünfer-Maximum

POWERLIFTING

KRAFTDREIKAMPF

Kraftsportart mit den drei Disziplinen KniebeugenBankdrücken und Kreuzheben

POWER RACK

KRAFTKÄFIG

Kann auch als Hantel Ständer oder ähnliches bezeichnet werden, m.W.n. wird im Deutschen fast ausschließlich der englische Begriff verwendet

PR

PERSÖNLICHE BESTLEISTUNG

Abkürzung im Englischen für Personal Record, also deine persönliche Bestleistung in einer bestimmten Übung mit einem bestimmten Gewicht und einer bestimmten Anzahl Wiederholungen.

PRESS

SCHULTERDRÜCKEN

Im Gewichtheben auch Kraftdrücken genannt, wird im Englischen auch einfach als Press oder Overhead Press bzw. Shoulder Press bezeichnet

Military Press oder Strict Press/Variante des Schulterdrückens ohne deutschen Bezeichnung: Der Athlet hat die Füße eng zusammen stehen und bewegt die Hantel vor dem Körperschwerpunkt und nicht darüber nach oben und unten.

PULL

ZUG

dynamisches Langhantel-Schulterheben vom Boden weg in den Varianten Snatch Pull/mit weitem Griff und Clean Pull/mit engem Griff

PULL-UPS UND CHIN-UPS

KLIMMZÜGE

Im Englischen gibt es zwei Bezeichnungen für die guten alten Klimmzüge, die sich nur in der Stellung der Handflächen unterscheiden: bei Pull-Ups zeigen deine Handflächen von dir weg bzw. nach vorne, bei Chin-Ups zeigen sie zu dir hin bzw. nach hinten.

PUSH PRESS

SCHWUNGDRÜCKEN

Dynamisches Schulterdrücken mit Bein- und Hüfteinsatz

Behind-the-neck Push Press/Schwungdrücken aus dem Nacken

PUSH-UPS

LIEGESTÜTZEN

Im British English heißt diese Übung Press-Up.

ROWS

RUDERN

(Bendover) Barbell Rows/(Vorgebeugtes) Langhantel Rudern
Dumbbell Rows/einarmiges Rudern bzw. Kurzhantel rudern

SNATCH

REISSEN

Wettkampfdisziplin aus dem Gewichtheben, bei der der Athlet die Hantel vom Boden weg in einer Bewegung mit gestreckten Armen über den Kopf bringt, wobei die Hantel in der Hocke über dem Kopf “gefangen” wird.

Power Snatch/Standreißen: wie beim Standumsetzen geht der Athlet beim “Fangen” der Hantel nicht in die Hocke wie beim normalen Reißen.
Squat Snatch/„tiefes“ Reißen: stammt aus dem Crossfit, versieht das normale Reißen mit dem Zusatz Squat/Kniebeuge um es vom Standreißen zu deutlicher zu unterscheiden.
Muscle Snatch/Kraftreißen: hier nutzt der Athlet nur die Kraft seines Oberkörpers, um die Hantel zu bewegen und verzichtet auf den Schwung aus dem Unterkörper

SQUAT

KNIEBEUGE

Die Königin aller Übungen.

Front Squat/Kniebeuge vorne (vor allem im Gewichtheben), Frontkniebeuge (im Bodybuilding)
Back Squat/normale Kniebeuge: Hantel im Nacken bzw. “hinten”, der Zusatz Back dient im Crossfit der deutlicheren Unterscheidung von der Kniebeuge vorne
Overhead Squat/Reißkniebeuge: das Gewicht ruht nicht wie bei der normalen Kniebeuge im Nacken bzw.auf den Schultern, sondern wird mit getreckten Armen über dem Kopf gehalten (wie bei der Endpostion des Reißens)
Olympic Squat/(Gewichtheber-)Kniebeuge: Die Hantel liegt hoch im Nacken und der Athlet knickt zuerst in den Knien ein, dann in der Hüfte.
Powerlifting Squat/Kraftdreikampfkniebeuge: Die Hantel liegt tief auf dem Rücken/Schultergürtel und der Athlet knickt zuerst in der Hüfte ein, dann in den Knien. Die Kniebeuge, wie wir sie für Anfänger empfehlen, orientiert sich an dieser Variante der Übung.
Box Squat/Kastenkniebeuge: Der Athlet berührt mit dem Gesäß am tiefsten Punkt der Bewegung einen hinter ihm stehenden Kasten.

 

ÜBUNGSVARIATIONEN

Die meisten Übungen, vor allem diejenigen die aus dem Gewichtheben stammen, sind sowohl im englischen als auch im deutschen sehr technisch in ihrer Benennung. Sie setzen sich aus einzelnen Begriffen zusammen, die es dem kundigen Athleten erlaubt, sich ihr Bewegungsablauf aus dem Namen abzuleiten. Die folgenden Zusätze werden oft verwendet um Varianten von der “Mutterübung” zu unterscheiden:

Barbell/Langhantel

Bei den meisten Mehrgelenkübungen wird standardmäßig davon ausgegangen, dass sie mit der Langhantel ausgeführt werden, weshalb dieser Zusatz selten verwendet wird (w.z.B. beim Langhantelrudern).

Dumbbell/Kurzhantel

Klassiche Langhantelübungen, die mit der Kurzhantel ausgeführt werden, bekommen diesen Zusatz, w.z.B. Dumbell Bench Press/Kurzhantel-Bankdrücken.

Halting…/…mit Stop

Übungen mit diesem Zusatz unterbrechen die Bewegung an einem bestimmt Punkt mitten in der Bewegung, um sie dann vorzusetzen oder mit eingeschränktem Bewegungsumfang wieder in die Ausgangsposition zurückzugehen. Kann im englischen auch mit Paused… gekennzeichnet sein, wie in Paused Squats.

Hang …/… aus dem Hang

Übungen mit diesem Zusatz starten mit dern Hantel vor dem Körper hängend und nicht vom Boden, aus der Ablage oder von Böcken aus. Beispiele sind Hang Power Cleans/Standumsetzen aus dem Hang oder Hang Snatch/Reißen aus dem Hang

… from blocks/ …von (Stoß)Böcken

Hier liegt bei einer Langhantelübung die Hantel auf einer erhöhten Ablage, w.z.B. auf Böcken, Kästen oder den Stangen im Powerrack. In letzterem Fall spricht man dann von Rack…/…aus der Ablage bzw. dem Ständer w.z.B bei Rack Pulls.

Kettlebell/Kugelhantel (früher auch Rundgewicht)

Viele dynamische Übungen können auch einarmig mit der Kugelhantel ausgeführt werden, w.z.B. Kettlebell Snatch/Kugelhantel-Reißen, genau so wie Standardkraftübungen wie Kettlebell Press/Kugelhantel-Schulterdrücken. Die Kugelhantel bietet aber auch die Möglichkeit ganz eigene Übungen wie Kettlebell Swings/Kugelhantel-Schwünge auszuführen.

Snatch (Grip)…/(mit) breit(em Griff)

Übungen die in einer Variante mit weitem Griff gemacht werden, wie in Snatch Grip Deadlift/Lastheben breit, erhalten diesen Zusatz

Clean (Grip)…/(mit) eng(em Griff)

wie in Clean Grip High Pull/Hoher Zug eng

… with Straps/… mit Riemen bzw. Zughilfen

Wird nur manchmal an den Übungsnamen gehängt, ist aber bei vielen Teilbewegungen und dynamischen Übungen Voraussetzung.